Laserworking Garbsen

Garbsen, 22.12.2015
 
  Verehrte Kunden, verehrte Lieferanten,
sehr geehrte Damen und Herren,
mit diesem Schreiben möchten wir Sie über folgende Themen unterrichten:
  Laserworking schafft 15 neue Stellen im Produktionsbereich
  Politischer Besuch bei Laserworking
  Kooperation mit Schulen – Bestandteil des neuen Ausbildungskonzeptes
  Neue Kantenverrundungsanlage für Blechteile
Laserworking schafft 15 neue Stellen im Produktionsbereich
Laserworking Garbsen
Laserworking Garbsen geht gestärkt in das kommende Jahr. Die von der neuen Geschäftsführung eingeleiteten Maßnahmen zur Optimierung der Prozessketten zeigen deutliche Wirkung: Die Auftragsbücher für 2016 sind bereits gut gefüllt und weisen schon jetzt einen Auftragsbestand von mehr als 5 Mio. Euro aus.

Auch auf den Personalbestand wirkt sich der deutliche Aufwind in der Auftragslage positiv aus. Zu den bestehenden rund 170 Arbeitsplätzen in Garbsen sind in den letzten Monaten weitere 15 unbefristete Arbeitsverträge hinzu gekommen; und wenn wie erwartet in Kürze der Großauftrag eines Waggonbauers eintrifft, soll die Personaldecke nochmals verstärkt werden.

Geschäftsführer Dieter Lorenz stellt fest: „Wir leben mit der Tatsache, dass die nahen Großunternehmen wie VW oder Conti mit vergleichsweise hohem Lohnniveau den regionalen Arbeitsmarkt leersaugen. Dennoch können wir offensichtlich mit einer Reihe sozialer Anreize unsere Arbeitsumgebung ebenso attraktiv gestalten.“
Politischer Besuch bei Laserworking
Auf Einladung der Unternehmensleitung besuchten im November der Europaabgeordnete Burkhard Balz und der Landtagsabgeordnete Sebastian Lechner zusammen mit dem Garbsener Bürgermeister Dr. Christian Grahl das Unternehmen. In einem informativen Rundgang durch die Produktion informierten sich die Politiker über Fertigungsverfahren und Auftragslage im Betrieb.

Beide Fotos Quelle: Markus Holz/Leine Zeitung
Betriebsleiter Udo Parbs (rechts) führt zusammen mit Geschäftsführer Richard D. Harrop (links) die Besucher durch die Produktionsbereiche für Edelstahl und Baustahl.

In den mit hochmodernem Maschinenpark ausgestatteten Hallen werden komplexe Baugruppen für die Industrie gefertigt.


Die Besucher zeigten sich beeindruckt von dem hohen technischen Niveau und den straffen Organiationsabläufen bei Produktion und Verwaltung.

Die Mannschaft um den neuen Geschäftsführer Harrop hat das Unternehmen effizienter aufgestellt, die Vertriebsaktivitäten verstärkt und mit innovativen Ideen seinen Kundenkreis noch weiter an das Unternehmen binden können.

"Unsere Kunden profitieren von unserem hohen technischen Sachstand und einer enormen Flexibilität" so Parbs.
Geschäftsführer Harrop legte danach eine erfreuliche Bilanz der letzten Monate seit der Umstrukturierung im April vor: Eine gefestigte Auftragslage, steigende Mitarbeiterzahlen und ein wachsender internationaler Kundenkreis aus Automobiltechnik, Medizintechnik oder dem Landmaschinenbau sichern einen positiven Geschäftsverlauf für die kommenden Jahre.
Kooperation mit Schulen – Bestandteil des neuen Ausbildungskonzeptes
Laserworking Garbsen pflegt einen engen Kontakt mit den umliegenden Schulen, um den Austausch zu Schülerinnen und Schülern zu intensivieren und potentielle Praktikanten und Auszubildende über die Angebote zu informieren.

Am 28.11.2015 fand in der Kopernikus Hauptschule in Garbsen eine Veranstaltung unter dem Motto „Berufsorientierung“ statt, bei der Arbeitgeber aus Garbsen und Umgebung die Gelegenheit bekamen, vor Ort Ihre Ausbildungsberufe vorzustellen.

Fatih Ulucay, Ausbilder der gewerblichen Auszubildenden bei Laserworking Garbsen hat sich gemeinsam mit zwei Auszubildenden einen Stand aufgebaut und die grundlegenden Arbeitsschritte der Metallausbildung im Schnelldurchlauf gelehrt. Anreißen, Körnen, Sägen und Feilen von verschiedenen Metallteilen an der vor Ort aufgestellten Werkbank gehörten zu den Herausforderungen der Schülerinnen und Schüler.
„Eine rundum gelungene Veranstaltung sowohl für die Schüler als auch für uns als Ausbildungsbetrieb“ sagt Ulucay und fügt hinzu „im Januar startet einer der Schüler ein Praktikum bei uns - das zeigt, dass es ein erfolgsversprechender Ansatz ist, um unsere Ausbildungsplätze vorzustellen.“

Darüber hinaus fand am 10.12.2015 eine Betriebsbesichtigung für 20 Austauschschüler und 2 Austausch-lehrer aus der Türkei statt. Die Besichtigung entstand aus der guten Zusammenarbeit mit der Realschule in Berenbostel. Sowohl Lehrer als auch Schüler waren begeistert von den Eindrücken eines deutschen Unternehmens der Industriebranche.
Neue Kantenverrundungsanlage für Blechteile
In der Anlagenfertigung kommt immer häufiger die DIN EN 14879 (Beschichtungen und Auskleidungen … zum Schutz von industriellen Anlagen gegen Korrosion …) zur Anwendung. In dieser Norm wird für verbaute Blechteile eine generelle Verrundung der Schnittkanten definiert.
Hersteller von Schaltschränken, der Medizintechnik, der Lebensmitteltechnik sowie Landmaschinenhersteller fordern für Zulieferteile immer häufiger die Umsetzung dieser Vorgaben.

Laserworking Garbsen reagiert auf diese gestiegenen Anforderungen aus dem Markt: Mit Beginn des kommenden Jahres wird in Garbsen eine Kantenverrundungsanlage wie hier dargestellt die Erfüllung der DIN EN14879 sicherstellen.

Machine Besonders bei einer nachfolgenden Pulverbeschichtung zeigt die Kantenverrundung deutliche Vorteile.

Kantenverrundung

Hier wird eine wesentlich gleich-mäßigere Beschichtung an den Teilekanten gegenüber ungerun-
deten Werkstücken sichergestellt.

Lamberz Vertriebsleiter Gino Lamberz erläutert die betrieblichen Vorteile: „Mit der speziell für lasergeschnittene Teile konzipierten Maschine können wir Bleche bis 120 mm Dicke gleichzeitig von beiden Seiten bearbeiten, wodurch das aufwändige Drehen der Werkstücke entfällt.
So erreichen wir zusätzlich zu einem deutlichen Qualitätssprung auch noch eine Zeitersparnis von ca. 60% zu den bisherigen Verfahren.“

Laserworking Garbsen präsentiert einmal mehr optimierte Prozesse für Produkte auf höchstem technischem Qualitätsniveau.
In der werkseigenen Pulverbeschichtungsanlage wird das optimale Finish für unterschiedliche Produktanforderungen erreicht.

Laserworking bietet Pulverbeschichtung auch überregional für Teile anderer Hersteller an.

Werkstücke mit Abmessungen bis 1.500 x 3.000 mm und einem Gewicht bis 500 kg können hier mit glatter oder strukturierter Oberfläche in allen Farben versehen werden.
Pulverbeschichtungsanlage

Wir wünschen allen Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern frohe Festtage
und ein geschäftlich wie persönlich erfolgreiches Jahr 2016.
Der Betrieb ist am 24.12. sowie am 31.12. geschlossen.
In der Zeit bis Silvester machen wir Inventur.
Weihnachten
Herausgeber dieser Mitteilung

Laserworking Garbsen GmbH

Heinrich-Nordhoff-Ring 3+5
30826 Garbsen
Telefon: 0 51 31. 49 23-0
info@laserworking.com
www.laserworking.com


Bildnachweis:
Markus Holz, Leinezeitung / Laserworking Garbsen / Fotolia


Sie erhalten diese Mitteilung als eingetragener Kunde oder Lieferant der Laserworking Garbsen GmbH bzw der bisherigen b+d Laserworking GmbH. Hier können Sie sich vom Newsletter-Versand abmelden

Laserworking Garbsen